Kammermusik > Streichquartette

Antonín Dvorák

Streichquartett As-dur op. 105

Herausgeber: Peter Jost

18,50 €

Urtextausgabe, broschiert

Seiten: 73 (V, 20, 15, 17, 16), Größe 23,5 x 31,0 cm
Bestell-Nr. HN 1352 · ISMN 979-0-2018-1352-3

So erfolgreich Dvoráks Aufenthalt in Amerika (1892–95) auch war, so sehr litt der Komponist unter Heimweh. Das As-dur-Streichquartett hatte er zwar noch in New York begonnen, setzte die Niederschrift aber erst nach seiner Rückkehr nach Böhmen im Dezember 1895 fort. Vom Einfluss indianischer oder afroamerikanischer Musik ist in diesem letzten Kammermusikwerk aus seiner Feder nichts mehr zu spüren, auffallend ist eher die Fülle an kantablen Themen und Motiven und deren überaus kunstvolle und kontrastreiche Verarbeitung. Es scheint, als sei die Erleichterung über das Wiedersehen mit seinen Kindern und Freunden direkt in das Werk eingeflossen. Dvorák selbst äußerte während der Komposition in einem Brief: „Der Herrgott hat uns diesen glücklichen Augenblick vergönnt, und darum fühlen wir uns alle so unaussprechlich glücklich.“ Diese Henle-Ausgabe ist die erste Urtextedition des Quartetts seit 1955.

« ZurückZu kaufen bei »
Titel merken »Auf dem Merkzettel »